BROX – Die Knochenbrühe

brox
BROX – Die Knochenbrühe

Weidetierhaltung

Wenn du bist, was du isst – dann bist du auch das, was das Tier gegessen hat! Uns ist daher sehr wichtig, dass unsere Knochen von Rindern stammen, die artgerecht gehalten wurden und sich natürlich ernähren konnten. Knochen von Weiderindern also. Unsere Knochen kommen daher von zertifizierten Bio-Rindern der Rassen Aubrac, Limousine und Fleckvieh, welche den Großteil ihrer Zeit ganz natürlich in der Nähe Bad Aiblings (Oberbayern) auf grüner Wiese verbringen können.
Aufgrund den bei uns in Deutschland gegebenen Wetterverhältnissen ist eine ganzjährige Weidehaltung allerdings nicht möglich. In den harten Wintermonaten werden die Tiere deshalb im Laufstall untergebracht, so dass sie nicht nur auf einer Stelle stehen müssen. Dort werden sie mit Futter aus ökologischem Anbau und ohne Genmanipulation gefüttert.

Kollagen-Power

Brox ist kein gewöhnlicher Fond, der nur 2-3 Stunden gekocht wird, um den Geschmack der Zutaten im Fond zu konservieren. Unsere Knochenbrühe kocht ganze 18 Stunden lang! Die daraus resultierende Kraftbrühe wird bei einer bestimmten Temperatur fest – z.B. im Kühlschrank. Dieser geléeartige Zustand ist ein wunderbares Qualitätsmerkmal und zeigt an, dass viel Kollagen in der Brühe vorhanden ist.Beim Erhitzen wird unsere Brox sofort wieder flüssig.

Nose-to-Tail Prinzip

Brühen sind in jeder Kultur auf der Welt historisch tief verankert, weil unsere Vorfahren schon immer das ganze Tier verwendet haben. Wir finden: Das sind wir dem Tier auch schuldig! Denn wenn ein Tier sein Leben für uns lassen muss, dann sollten wir es auch ganzheitlich verwerten.Nachhaltigkeit ist, wenn man die jährlich anfallenden Tonnen an Bio-Knochen zu einem Superfood-Elixir verarbeitet!

Omega-3 VS Omega-6

Wir nehmen nur Knochen von Bio-Weiderindern. Denn: Kühe sind Grasfresser. Da bringt es auch nichts, wenn man Bio-Getreide oder Bio-Soja an die Tiere verfüttert. Im Gegenteil: Die Fettsäuren im Fleisch verändern sich bei Soja-Kühen, so dass das Fleisch dann mit Omega-6-Fetten angereichert ist.

Wenn das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 in unserem Körper aus dem Gleichgewicht gerät, dann fördert zu viel Omega-6 Entzündungen in uns. Im Gegensatz zu Omega-3-Fetten, welche wiederum entzündungshemmend wirken. Tiere, die auf der Weide grasen und sich natürlich und artgerecht ernähren konnten, weisen ein erhöhtes Omega-3-Fettsäureprofil vor.

Auch wenn der Fettanteil von 0,4g/100ml bei unserer Brox nach nicht sehr viel aussieht, zählt bei der modernen und allzu oft auch zu Omega-6-reichen Ernährung jeder Milliliter! Aus diesem Grund verwenden wir nur Weidetierknochen für unsere Brox und weisen aber gleichzeitig darauf hin, dass Brox keine ausreichende Omega-3 Quelle ist!